Museum / Galerie

Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien bearbeiten

Vor einigen Saisonen spießte die Stirnkante des mumok ein auf dem Dach liegendes Einfamilienhaus des österreichischen Künstlers Erwin Wurm auf. Das Museum Moderner Kunst ist aber nach wie vor nur schwer zu übersehen, dazu setzt sich der dunkle Basaltkubus zu sehr vom kaiserlichen Hofstallungsambiente des Museumsquartiers ab. Auf rund 5.000 m² und mehreren Stockwerken sind die Rosinen der rund 9.000 Werke umfassenden mumok-Sammlung, der größten ihrer Art in Österreich, zu sehen. Der Schwerpunkt liegt auf Kunst des 20. Und 21. Jahrhunderts – Pop Art, Fotorealismus, Fluxus, Nouveau Réalisme, Minimal Art, Performance, Video- und Konzeptkunst sowie Gegenwartskunst – wobei großer Wert auf Internationalität gelegt wird. Zu den Highlights zählen ikonische Hauptwerke von internationalen Szene-Stars wie Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Jasper Johns, Joseph Beuys und Pablo Picasso. Neben US-Pop-Art ist das mumok im Bereich des Wiener Aktionismus bestens aufgestellt. Der umfangreichen Sammlung der heimischen Enfants terribles der 50er und 60er Jahre ist ein ganzes Stockwerk gewidmet. Zu sehen sind Werke und Aktionen etwa von Hermann Nitsch und Günter Brus (Stichwort: „Zerreißprobe“) sowie reichlich Dokumentationsmaterial in Form von Fotostrecken und Videos. Ein guter Magen ist von Vorteil.

Schreib deine Bewertung für Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien

  • Du bist momentan nicht eingeloggt. oder registriere dich um eine Bewertung zu schreiben.

  • Ein Besuch wert, aufjedenfall...geht hin und genießt...
    vor ein paar Jahren Missbrauch melden
  • The Museum of Modern Art is a good alternative to the art nouveau/Klimt-knickknack all over the Viennese museum-scene. Here you can have a close look on American Pop-Art-Icons and explore the savage actions and happenings of the Austrian post-war art rebels. Plus: frequent special exhibitions.
    vor ein paar Jahren Missbrauch melden

Ort verschieben


MEIN TRIP-PLANER

0

Ort hinzugefügt zu

Wie du deinen Trip planst